Validierung von Bewertungsmodellen


Ausgangslage

Eine deutsche Landesbank emittiert laufend strukturiert Aktienderivate. Sie plant diese risikobasiert mit Hilfe von Makro-Hedges abzusichern, statt – wie bisher – mit Back-to-back-Hedges auf Einzelgeschäftsebene zu arbeiten. Zu diesem Zweck wurde eine Inhouse-Bewertungsbibliothek entwickelt, die ins bestehende Front Office-System integriert und zur laufenden Quotierung der Eigenemissionen verwendet werden soll.

Projektziel

  • Validierung der Monte-Carlo-Bewertung der Bank
  • Analyse und Parametrisierung des P&L-Explain
  • Benchmarking des Dividendenmodell 
  • Festlegen von Quotierungsregeln

Unsere Leistungen

  • Validierung der Bewertung: Vergleich mit RIVACON-Bewertungsbibliothek
  • Testen der Stabilität der Bewertung, Konsistenztests
  • Validierung der Sensitivitäten
  • Vorschläge zur Parametrisierung der Bewertungsbibliothek 
  • Vorschläge für Quotierungsregeln
  • Dokumentation aller Ergebnisse

Kundennutzen

Im Rahmen des Projektes konnte zunächst die Bewertungsbibliothek unabhängig validiert und ihre Stabilität bei der Berechnung relevanter Kennzahlen erreicht werden. Dadurch werden nicht nur zuverlässige Risikokennzahlen, sondern auch robuste Quotierungsregeln sichergestellt werden. Schließlich konnte das Hedging des Emissionsgeschäfts von der Einzelgeschäfts- auf Macro-Ebene umgestellt und damit verbundene Kosten signifikant reduziert werden.

Relevante Kenntnisse / Tools

  • Unabhängige Bewertungsbibliothek für strukturierte Derivate
  • Programmiersprachen: C++, Python (Jupyter-Notebooks)
  • Erfahrung mit Front Office-System Front Arena

Interesse an weiteren Projektreferenzen?

  • Markt­manipu­la­tions­kontrolle

    Regelauswahl und statistisch basierte Parametrisierung eines Tools zur Überwachung order- bzw. handelsbasierter Marktmanipulation für alle Produktklassen.

    W E I T E R L E S E N

  • Validierung von Bewertungsmodellen

    Unabhängige Validierung einer Bewertungsbibliothek für die Umstellung von Einzel- auf Makro-Hedges im Eigenemissionsgeschäft strukturierter Aktienderivate.

    W E I T E R L E S E N